Mehr als 100.000 Anträge durch Klinikpersonal

Long-Covid als Berufskrankheit?

Bei den deutschen Versicherungsträgern gingen über 100.000 Anträge von Klinikpersonal ein, Long-Covid als Berufskrankheit anzuerkennen!
Long-Covid-Klinikpersonal-Berufskrankheit-_short-news

➤ Bei rund 15% aller Corona-Infektionen besteht das Risiko an Long-Covid zu erkranken. Das wären ca. 15.000 Mitarbeiter auf den Stationen weniger, so Christoph Reimertz, Chefarzt des Rehabilitationszentrums an der BG Unfallklinik Frankfurt.
➤ 2021 wurden mehr Anträge auf Long-Covid als Berufskrankheit gestellt, als 2020. Die Zahl der eingehenden Anträge werden aber wohl zukünftig, aufgrund der Impfungen, wieder sinken.
➤ Long-Covid kann von Versicherungsträgern als Arbeitsunfall oder Berufskrankheit eingestuft werden.
➤ Den genauen Kontakt, über den die Ansteckung erfolgte, müssen Betroffene nicht belegen. „In bestimmten Bereichen – zum Beispiel auf der Intensivstation – gibt es ein generell erhöhtes Risiko, das wird allgemein anerkannt.“ (Christoph Reimertz).
➤ Im Worst Case kann es zur dauerhaften Berufsunfähigkeit kommen.
➤ Long-Covid Patienten haben viele unterschiedliche Symptome und Beschwerden, diese können Diagnose & Rehabilitation beeinträchtigen.


Quelle: http://ow.ly/cRpV50Gcizm

Beitrag teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Was sind die Shortnews

Als Pflegefachkraft hast du genug zu tun. Mit den Short-News bleibst du auf dem Laufenden und kannst im Dienstzimmer mitreden.
Schnelle Fakten kurz und knapp auf den Punkt. Das sind deine Short-News für Pflegekräfte und Arbeitnehmer im Gesundheitswesen. Wer mehr will, muss mehr lesen 🙂

Themen: Pflegefachthemen | Job & Gehalt | Gesundheitspolitik & Gesetze | Gesellschaft | Krankenhaus, Alten- & Pflegeheim

Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, kannst du unsere Short-News auch auf Facebook oder im RSS-Feed abonnieren.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner