Gehalt für Fachkrankenpfleger Intensiv & Anästhesie

Was bestimmt Bruttolohn und Nettogehalt? Alles zu Verdienst, Stundenlohn und Zulagen

Wer verdient mehr Gehalt – eine Intensivpflegefachkraft oder eine Anästhesiefachkraft?

Arbeitet man als Fachpflegekraft auf der der Intensivstation, verdient man i.d. Regel mehr als im OP. Das lässt sich als Faustformel so formulieren.
Dass Intensivpflegekräfte der Intensivstation mehr verdienen als die Kollegen und Kolleginnen, die als Anästhesiefachkräfte arbeiten, liegt schlicht und ergreifend am Schichtdienst. Auf der Intensivstation wird rund um die Uhr Dienst geschoben und entsprechend können mehr steuerfreie Zuschläge als Nettolohn am Ende des Monats auf dem Konto verbucht werden.

Da in den meisten Operationssälen der Krankenhäuser nur ein Zweischichtsystem gefahren wird, fallen Nachtzuschläge als Gehaltskomponente häufig weg. Auch auf Feiertagszuschläge müssen viele Anästhesiepflegekräfte verzichten, weil geplante Operationen i.d.R. nicht auf Feiertage gelegt werden.

Ausnahmen bilden hier OPs im Dreischichtsystem, z.B. an einigen Unikliniken oder in Krankenhäuser mit entsprechender Notfallversorgung.

Intensivzulage für Fachkrankenpfleger Intensiv und Anästhesie

Im Zuge der Corona-Pandemie 2020, die den Fokus der Öffentlichkeit auf die Intensivstationen der Republik legte, wurden die Zulagen im Bereich des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst /(TVöD-P) für Arbeiten auf Intensivstationen Anfang 2021 deutlich erhöht. Von knapp 46€ wurden die Zulagen in der Intensivmedizin auf 100€ mehr als verdoppelt. Auch von der um knapp 50 % erhöhten Wechselschichtzulage (von 105 auf 155€) profitieren Intensivpflegekräfte.

Doch auch mit den erhöhten Zulagen liegt der Verdienst nach TVöD für Fachkrankenpfleger Intensiv & Anästhesie im Schnitt noch etwa 25 bis 35% unter dem Gehalt nach IgZ oder BAP für Zeitarbeitnehmer.

Nachricht senden

Einfach Formular ausfüllen und absenden. Wir melden uns umgehend.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner